WortBildHauer

Meer

geritten von 

Wellen 

rauschender

Ewigkeit


Losgelassen
in den Wind 

wiederkehrender 

Leere


alles Grau 

verliert sich


schon diesseits 

vom Horizont

Denken verliert sich    …   im Meer

ewige Wellen


verloren das Denken 


und außen 


fühlend 


das Innerste 

finden

Denken

auswaschen

im Wind


loslassen ins Nichts

alles geben


zum Fraß wunderbar grauer


gleich gültiger


Wolken

silbrig sonnenglänzend

tummeln sich Myriaden Diamanten

funkelnd im Meer

Freiheit

fast bersten 

in unerhörter 

Freiheit 

Thomas Dietz : Lyrik, Skulptur & Fotografie